Webseitenoptimierung für die Sprachsuche

anja 07.09.2017

Wer hat es noch nicht ausprobiert? „Ok Google,…“

Wir haben keine Zeit mehr zum Tippen und sowieso suchen wir alles und zu jederzeit bei Google. Die Sprachsuche oder auch Voice Search, war also die logische Konsequenz und viele grosse Unternehmen sind bereits auf diesen Zug aufgesprungen. Wer diesen Trend erkannt hat und versteht, wie relevant er für die Zukunft der einzelnen Platzierungen in den Suchmaschinen ist, der weiss bereits heute, dass die Webseitenoptimierung für die Sprachsuche anders aussehen muss!

Besonderheiten bei der Sprachsuche

Wer seine Suchanfrage nicht mehr tippen muss, der wird sie auch wesentlich exakter und natürlicher formulieren. Das bedeutet eine grosse Chance auf Relevanz. Statt also „Zahnarzt Zürich“ zu tippen, werden wir eher fragen: „Wo finde ich einen Zahnarzt in Zürich, der auf Angstpatienten spezialisiert ist?“. Hier liegen uns also viel mehr Informationen vor und es kann ganz klar selektiert werden. Passt mein Angebot zu der Suchanfrage oder nicht?! Wichtig zu beachten ist, dass eine Sprachsuche in den meisten Fällen mit einem Mobilgerät, wie z.B. einem Smartphone, passiert.

Was lernen wir daraus?

  1. Es sollte bei der Webseitenoptimierung unbedingt darauf geachtet werden, dass natürliche Sprachmuster genutzt werden. Statt „Wetter Zürich“, „Wie wird das Wetter in Zürich“.
  2. Die Optimierung der Webseite sollte auf Basis von LongTail Keywords erfolgen, also einer Kombination aus mehreren Schlüsselwörtern. Statt „Auto“, „Auto mieten in Basel“
  3. Der Ranking Faktor „Mobile First“ sollte bei der Optimierung der Website auf die Sprachsuche auf gar keinen Fall ausser acht gelassen werden. Gerade die Sprachsuche wird mit mobilen Endgeräten, wie zum Beispiel Smartphones und Tablets, genutzt.

Was sollte zusätzlich bei der Webseitenoptimierung für die Sprachsuche beachtet werden?

  • Bilder und Infografiken vereinfachen das Verstehen
  • Alle relevanten Informationen bieten, damit eine weitere Recherche ausgeschlossen werden kann
  • Die Inhalte müssen für alle leicht verständlich sein (Zielgruppe beachten)
  • Prägnante Statements, ersetzen lange Sätze
  • Kurze Antworten auf Fragen geben („Wie wird …“ oder „Wer ist …“)
  • Komplexe Antworten werden mithilfe von Bullet Points beantwortet

Fazit:

Da zukünftig kaum noch getippt werden wird, werden Sprachsuchen immer bedeutender. Wer schon heute auf eine Webseitenoptimierung für die Sprachsuche mit den LongTail Keywords setzt, der wird auch später noch davon profitieren können.


Mit der Ultra LongTail Strategie 10 mal mehr Besucher und Anfragen bei weniger Ausgaben erhalten. Warum diese Strategie 65 mal erfolgreicher ist als das Standard SEO und die Standard AdWords Kampagnen Ihrer Konkurrenten erfahren Sie nur hier.